Gartenfreunde Sassenberg | Generalversammlung 2018
15875
single,single-post,postid-15875,single-format-standard,tribe-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-7.6.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.6.2,vc_responsive

20 Jan Generalversammlung 2018

Schweren Herzens entschieden am Samstagabend die Mitglieder, bis auf Weiteres den Vorgartenwettbewerb auszusetzen. Der Grund: In immer mehr Vorgärten gibt es kaum bis gar keine Pflanzen mehr. Man könnte sagen, die „Steinwüste“ herrsche vor. Was für die Besitzer pflegeleicht sein soll, hat jedoch durchaus Folgen für die Umwelt, wie sich an diesem Abend herausstellen sollte.

Versammlung-der-Blumen-und-Gartenfreunde-Schluss-mit-schoensten-Vorgaerten_image_630_420f_wn

 

Sogar die Mitglieder der Blumen- und Gartenfreunde waren überrascht, „wieviel Futter allein Bienen benötigen“. Die Folgen für das ökologische Gleichgewicht seien bereits spürbar, Bienen- und Insektenpopulation gingen immer mehr zurück. „Wir müssen die Menschen auf einen anderen Weg bringen“, sagte Elisabeth Möllmann, Mitglied des Vorstandsteams.

Wie ein nicht nur schöner, sondern auch für die Natur wertvoller Vorgarten aussehen kann, zeigte sich bei der vorerst letzten Prämierung. Dazu hatte eine Jury 50 Vorgärten im Frühjahr, Sommer und Herbst begutachtet. Gute Beispiele wurden anhand eines Lichtbildvortrags gezeigt.

Den ersten Preis bekam Marianne Hülsmann für ihren liebevoll gestalteten Vorgarten, zweiter wurde die Familie Ostermann, und den dritten Platz belegten Monika und Paul Gröne. Alle Preisträger stammen aus Füchtorf. Wenig Änderungen gab es bei den anschließenden Wahlen. Josef Reher, der unter anderem die Vereinsfahrten organisiert hatte, wurde verabschiedet, und auch Stefanie Wöstmann legte ihr Vorstandsamt nieder. Marion Hermeler wechselte vom Amt der Beisitzerin ins Vorstandsteam, Alexandra Kruse wurde in ihrem Vorstandsamt ebenso bestätigt wie Agnes Wittwer als Kassiererin. Zu Beisitzerinnen wurden Stefanie Wöstmann, Andrea Elverkämper und Aneta Czarnetzki gewählt. Rita Freye ist neue Kassenprüferin. Zum Abschluss der Mitgliederversammlung gab es dann noch einen Ausblick auf kommende Aktivitäten des Vereins. Unter anderem wird es am 23. März eine Weinprobe mit Klaus Schäfer in der historischen Mühle geben, eine Tagesfahrt am 24. Mai führt zum Garten Picker, den Vennekenhof und das Landwirtschaftliche Wochenblatt führen, und ein Kochkursus im November wird den Mitgliedern die kulinarischen Schätze des Subkontinents Indiens näher bringen. (Bericht aus der Zeitung Die Glocke)

 

Keine Kommentare

Sorry, die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.