Gartenfreunde Sassenberg | Generalversammlung 2017
15581
single,single-post,postid-15581,single-format-standard,tribe-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-7.6.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.6.2,vc_responsive
Winterwanderung 2017 (16)

19 Jan Generalversammlung 2017

Die mit Spannung erwartete Generalversammlung der Blumen und Gartenfreunde Sassenberg fand
am Freitagabend im Hotel am Feldmarksee statt, werden doch traditionell am Jahresanfang die
Sieger im Vorgartenwettbewerb gekürt.
Elisabeth Möllmann begrüßte die Mitglieder und lud sie ein, es in dieser Zeit der Winterruhe der
Natur gleichzutun und sich zu erholen, Anregungen aus Büchern und Zeitschriften zu sammeln und
natürlch auch in gemeinsamen Gersprächen eine schöne Zeit miteinander zu verbringen. Was lag da
näher, als mit den jeweiligen Sitznachbarn über die Höhen und Tiefen des abgelaufenden
Gartenjahres zu sprechen?
Bürgermeister Uphoff wünschte den Gartenfreunden zur rechten Zeit Sonn, Wind und Regen und
machte deutlich, wie erfolgreich die Vereinsmitglieder auch nach außen wirken,. Von den Gästen
erhälte er häufig die Rückmeldungen, welch schhönes Erscheinungsbild Sassenberg und Füchtorf
durch die Gärten biete. Mittels einer kurzen Beamershow erklärte Möllmann die wichtigen Elemente
eines prämienwürdigen Vorgartens. Sie ging auf einzelne Pflanzen wie Farne, Bodendecker und
Laubbäume sowie deren Wirkung ein. Auch dass blühende Pflanzen in Gruppen zu setzen sind und
eine Dekoration als gute Auflockerung im Grün genutzt werden kann, liegt dem Vorstandsmitglieder
am Herzen. Wie eine gute Planung für ein harmonisches Gesamtbild von Haus, Auffahrt und
Umrahmung ist, zeigte Möllmann anhand von Beispielen. So wirken Gehölze in unterschiedlichen
Höhen gemeinsam mit einem Spiel der Farben und Formen über das Jahr hinweg so stark, dass sich
ein Vorgarten gut präsentieren kann. Tipps für die Einbeziehung „alter“ Pflanzen wie Frauenmantel
oder Birnenquitte hatte sie parat.
Dreimal im Jahr fährt die Begegnungstruppe jeden Vorgarten im entsprechenden Gebiet an, um
sicherzustellen, dass die Gärten sowohl im Frühjahr als auch im Sommer und Herbst ein
ansprechendes Erscheinignungsbild mit Außenwirkung vorweisen.
Preisträger 2016 sind Lucia und Mathias Wittler, Petra und Heinz Rößmann und Kerstin Jankrift. Sie
erhielten aus der Hand Möllmann jeweils ein gartentaugiches Präsent.
Einige Bilder von der Chrysanthema sollten den Blumenfreunden Lust machen, die Veranstaltungen
auch beim nächsten mal zu besiuchen. Als Rateaufgaben des Abendds galt es die Anzahl der Blüten
der Ozukuri (Tausendblüher) zu schätzen. Ein unschönes Bild bietet hingegen derzeit die von den
Blumen und Gartenfreunde aufgestellte Bank am Edeka-Markt, die bereits nach sehr kurzer Zeit
beschmiert worden war.
Andrea Hermeler zeigt e so dann im Jahresrückblick ebneso wie Stefanie Wöstmann, die das aktuelle
Programm präsentierte, dass die Veranstaltungen der Blumen und Gartenfreunde sehr attraktiv sind.
Von gemeinsammen Obstbaumschnitt bis hin zu einer Reise nach Madeira, vom Basteln und Kochen
bis hin zu Begehungen war und ist wieder für jeden Geschmack etwas dabei.
Für erfolgreiche Mitgliederwerbung erhielten zudem viele Gartenfreunde je eine Blume überreicht.
Die meisten „“Neuen“ hatte im vergangen Jahr Alexandra kruse geworben. Marion Hermler stellte
schließlich die neue Internetseite des Vereins mit Kalender und vielen Möglichekiten über alle
aktivitäten zu informieren or. Zum Abschluss wurden Samentütchen verteilt, denn auch in diesem
Jahr gibt es wieder einen Wettbewerb: „Wer zieht die größte Sonnenblumen?“ lautet die Frage.
Da nun auch in Sassenberg und Füchtorf der Winter mit Schnee Einzug gehalten hat, bleibt noch ein
wenig Zeit für die gute Planung bevor die Beete umgelegt sowie Blumen, Tomaten und
Sonnenblumen ausgesät und vorgezogen werden.(Die Glocke)

Keine Kommentare

Sorry, die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.